Trauung

Die Ehe wird vor dem Zivilstandsbeamten nach dem erwähnten Vorbereitungsverfahren geschlossen.

Die Trauung kann frühstens 10 Tage (= Bedenkfrist) und spätestens 3 Monate, nachdem der Abschluss des Vorbereitungsverfahrens mitgeteilt wurde, stattfinden.

Unter Vorbehalt der Unzumutbarkeit muss sie in einem amtlichen Trauungslokal stattfinden. Sie ist öffentlich und wird von einem Zivilstandsbeamten unter Anwesenheit von 2 mündigen und urteilsfähigen Zeugen durch Eintrag im Zivilstandregister beurkundet.

Die Trauung ist ein höchstpersönliches Rechtsgeschäft und damit vertretungsfeindlich; die Brautleute müssen daher selber vor dem Zivilstandsbeamten erscheinen.

Drucken / Weiterempfehlen: